Europa vermitteln

Workshops, Seminare und Vorträge

Schätzungen zufolge gehen ca. 70 Prozent der rechtlichen Regelungen in den EU-Mitgliedstaaten direkt oder indirekt auf Entscheidungen zurück, die auf der Ebene der Union gefällt wurden. Dass dies so ist, ist allerdings vielen Menschen nicht bewusst. Im Gegenteil: Vielen Bürgerinnen und Bürgern erscheint Europa zu theoretisch, weit weg und zudem undurchschaubar, bürokratisch und wenig effizient.

Einer der Gründe für die zunehmend europakritische Haltung in weiten Teilen der Bevölkerung vieler Staaten besteht in Defiziten bei der Vermittlung des zugegebenermaßen komplexen Themas Europa. Aber: Ist die Politikgestaltung auf der Ebene der eigenen Stadt verständlicher und transparenter?

Neben klassischen Ansätzen und individuell konzipierten Workshops sind gerade Planspiele hervorragend geeignet, um sich mit europapolitischen Themen und Entscheidungsprozessen auf der europäischen Ebene vertraut zu machen.

Warum Planspiele?

In Planspielen wird eine reale Entscheidungssituation abgebildet. Die Teilnehmenden schlüpfen in die Rollen von Akteuren, die an Entscheidungsprozessen beteiligt sind, und verhandeln auf der Grundlage von Rollenbeschreibungen miteinander. Am Ende steht eine Abstimmung über das jeweilige Thema, deren Ergebnis offen ist und sich aus dem Verhandlungsgeschick der Teilnehmenden ergibt.

Planspiele sind somit eine Methode, mit der man auch europapolitische Themen praxisorientiert erarbeiten kann. Zugleich werden Präsentations-, Argumentations- und Verhandlungstechniken trainiert. Planspiele haben aber auch weitere Vorzüge: So sind sie nicht nur für junge Menschen, sondern für die unterschiedlichsten Zielgruppen sehr gut geeignet. Auch thematisch sind die Einsatzmöglichkeiten dieser Methode breit gefächert!

Vortrags- und Workshop-themen auf einen Blick

Vortrags- und Workshop-themen auf einen Blick

Unter anderem als Mitglied des Team-Europe-Rednerpool der Europäischen Kommission führe ich zu diesen Themen seit Jahren regelmäßig Planspiele, Seminare und Tagungen durch und moderiere Diskussionen und Informationsveranstaltungen. Wichtig ist mir dabei, nicht nur hohe fachliche Standards einzuhalten, sondern durch zielgruppengerechte didaktische Konzepte zur aktiven Mitarbeit zu motivieren.

  • Einführung in die Europapolitik,
  • Geschichte der EU,
  • Organe und Institutionen,
  • Regionalentwicklung,
  • Struktur- und Regionalpolitik,
  • Binnenmarkt,
  • Wirtschafts- und Währungsunion,
  • Umwelt-, Klima und Energiepolitik,
  • Green Deal,
  • Erweiterung, Heranführung und Nachbarschaftspolitik,
  • Zukunft Europas,
  • Methoden zur Vermittlung des Themas Europa.

Sie haben Interesse?
Dann sollten wir alles Weitere persönlich besprechen!

de_DE